Kleindurchlauferhitzer – Was ist ein Kleindurchlauferhitzer?

Kleindurchlauferhitzer Mini Durchlauferhitzer von Stiebel EltronEin Kleindurchlauferhitzer oder auch Mini-Durchlauferhitzer genannt, ist eine Variante kleine Mengen an Wasser zu erwärmen. Von der Funktionsweise unterscheiden sich Kleindurchlauferhitzer kaum von größeren elektronischen Durchlauferhitzern. Jedoch sind sie wegen ihrer geringeren Leistungsfähigkeit nur für die Warmwasserbereitung kleinerer Wassermengen geeignet. Daher finden sie ihren Einsatz oftmals in der Küche oder der Gästetoilette für das Warmwasser aus dem Wasserhahn.

Die werden ans Stromnetzwerk angeschlossen und sind daher in ihren monatlichen Betriebskosten abhängig vom aktuellen Strompreis.

 

Alle Kleindurchlauferhitzer im Überblick


Wie funktioniert ein Kleindurchlauferhitzer?

Mini-Durchlauferhitzer werden oftmals über einen normalen Stecker an eine Steckdose und somit ans Stromnetzwerk angeschlossen. Dies ermöglicht eine einfache Selbstinstallation solcher Kleindurchlauferhitzer. Die Leistungsfähigkeit von Kleindurchlauferhitzer liegt zwischen 3 und 6 kW. Daher sind sie lediglich für die Warmwasserbereitung kleiner Wassermengen geeignet. Öffnet man den Wasserhahn, so wird der Kleindurchlauferhitzer aktiviert und erwärmt das durchfließende Wasser. Die maximale Temperatur, die erreicht werden kann liegt jedoch weit unter der von großen Durchlauferhitzern. Aus diesen Gründen kann eine Wunschtemperatur nicht angegeben werden.

 

Wo wird ein Kleindurchlauferhitzer eingesetzt?

Der Mini-Durchlauferhitzer findet seinen Einsatz an Waschbecken in Küche, Bad oder Gästetoilette. Er ist lediglich auf die Warmwasserbereitung kleiner Wassermengen auf nicht allzu hohe Wassertemperaturen ausgelegt. Ideal also, um die Hände zu waschen, einen dreckigen Topf auszuspülen oder lauwarmes Wasser zum Backen und Kochen abzugreifen.

Ein Kleindurchlauferhitzer wird in der Regel unter der Spüle oder dem Waschbecken angebracht. Er ist sehr platzsparend und kann einfach selbst eingebaut werden.

 

Verbrauchskosten beim Kleindurchlauferhitzer

Ähnlich wie ein großer elektronischer Durchlauferhitzer ist auch ein Kleindurchlauferhitzer vom Strompreis abhängig. Er wird mit einem Stecker ans Stromnetzwerk angeschlossen und verbraucht Strom, sobald der Wasserhahn geöffnet und Warmwasser verlangt wird. Der aktuelle Strompreis liegt bei ca. 26 ct/kWh. Während ein großer elektronischer Durchlauferhitzer recht hohe Stromkosten erzeugt, entstehen bei einem Kleindurchlauferhitzer nur geringe Kosten.

Beispiel: Ihr Kleindurchlauferhitzer hat eine Leistung von 4 kW. Sie wollen in der Küche den Abwasch machen, wozu sie 5 Minuten lang warmes Wasser fließen lassen. So kommen Sie bei einem Strompreis von 26 ct/kWh auf einen Betrag von nicht ganz 9 Cent für Ihren Abwasch.

 

Regulierung der Wassertemperatur

Das Einstellen einer Wunschtemperatur ist bei einem Kleindurchlauferhitzer nicht möglich. Das Warmwasser wird auf Höchsttemperatur erhitzt und am Wasserhahn mit Kaltwasser gemischt. Da Kleindurchlauferhitzer in der Regel nur für kurzes Händewaschen oder Ähnliches verwendet werden, ist eine manuelle Temperatureinstellung völlig ausreichend.

 

Vor- und Nachteile im Überblick

  • geringer Platzbedarf
  • einfacher Anschluss per Stecker
  • keine Temperaturwahl am Gerät
  • begrenzte Höchsttemperatur auf 50°C (teilweise sogar nur 35°C)
  • Einsatz nur für Handwaschbecken geeignet

 

Weiterführende Links

Durchlauferhitzer Test
Kleindurchlauferhitzer Testsieger
Elektronischer Durchlauferhitzer
Gas Durchlauferhitzer